10 Tipps für eine gute Prüfungsvorbereitung

Hallo meine Hübschen! Heute gibt es mal einen Post der anderen Art. Wie einige von euch vielleicht mitbekommen haben, stehe ich kurz vor meinen Maturitätsprüfungen. Deshalb kommen momentan auch nicht ganz so viele Post…. verzieht mir. Da es einigen von euch vielleicht genau so geht, möchte ich euch 10 Tipps oder Geheimrezepte verraten, die mir in Prüfungsphasen jeweils helfen….. vielleicht kann ich ja dem einen oder anderen von euch etwas neues erzählen. Also, legen wir los!

1. Planung ist alles: Ja, ich weis mit dem Tipp bin ich nicht wirklich die erste, doch in den letzen vier Jahren habe ich echt bemerkt, das mit einer guten Planung fast alles möglich ist. Um mein Lernen zu koordinieren habe ich zahlreiche To Do Listen, Wochenpläne etc. So habe ich immer alles in Überblick. Zudem macht das Listen erstellen und Punkte abkreuzen auch noch Spass (na gut, ob man das wirklich Spass nennen kann lasse ich mal offen…. auf jeden Fall ist es cool wenn man sieht wie man vorwärts kommt). 

2. Die vier Tage-Regel: Anknüpfend an die gute Planung, habe ich für mich eine die vier Tage-Regel eingeführt, die ich wenn es möglich ist, einhalte. Dieser Tipp ist natürlich nicht zu empfehlen, wenn ihr für ganz grosse Prüfungen lernen müsst. Für normale Schulklausuren reicht es aber…. zumindest bei mir. Also meine kleine Regel sieht wie folgt aus: Vier Tage vor der Prüfung, fasse ich die hälfte des Stoffes zusammen. Am Abend lese ich das was ich geschrieben habe normal durch. Am darauf folgenden Tag fasse ich den Rest zusammen. In den beiden letzten Tagen vor der Prüfung lerne ich mit der Zusammenfassung und lese die Originaltexte nochmals durch. Ich weis, die meisten bevorzugen die Variante "am Abend vorher alles reinlernen", doch glaubt mir mit der 4 Tage-Regel verinnerlicht ihr den Stoff besser!

3.Zusammenfassen, zusammenfassen und nochmals zusammenfassen: Ich weis, nicht alle lernen gleich, doch für mich persönlich ist zusammenfassen die beste Methode um den Stoff zu gliedern und gleichzeitig einzuprägen. Meine Zusammenfassungen sind meistens von Hand geschrieben und enthalten auch mal Grafiken, Zeichnungen etc. aus den Originalblättern (wenn ihr nicht jede Grafik abzeichnen müsst, spart ihr Zeit!). Bei sehr viel Stoff, mit vielen Unterthemen mache ich manchmal auch noch eine Zusammenfassung von der Zusammenfassung. Darauf notiere ich dann nur noch die Obertitel und einige Stichworte zum groben Inhalt. 

4.Mit anderen lernen/ Abfragen: Um sicher zu sein, das ich den Stoff wirklich beherrsche und die Zusammenhänge verstehe, lerne ich gerne mit anderen zusammen. Wenn man sich den Stoff gegenseitig erklärt, sieht man was man vielleicht falsch verstanden hat und ob man gewisse Sachen vergessen hat. Zudem werden mir beim erklären jeweils selber die Zusammenhänge klarer und ich merke, was ich besser nochmals anschauen sollte. 

5. Genügend Pausen/ Repetition: Klar, beim lernen muss man ein gewisses Durchhalte vermögen an den Tag legen, doch ab und zu mal ne Pause machen ist in Ordnung! Bei mir ist es jeweils so, das ich ca.60min am Stück lernen kann…. danach lässt die Aufmerksamkeit langsam nach. Dan gönne ich mir 15min Pause (manchmal auch länger, wenn ich nicht ganz so viel lernen muss). In dieser Zeit mache  ich, wenn möglich etwas ganz anders: lackiere mir die Nägel, schaue fern oder räume mein Zimmer auf. Danach kann ich wieder konzentriert weiter arbeiten. Zudem sind Pausen auch gut, damit ihr den Stoff danach repetieren könnt….. je öfters ihr repetiert umso besser. 

6.Vor dem Schlafen gehen: Von diesen Tipp haben wohl die meisten schon gehört, doch ich möchte ihn an dieser Stelle auch nochmals erwähnen. Wenn ihr eure Zusammenfassung vor dem ins Bett gehen nochmals liest, oder die Vokabeln nochmals anschaut, den lernt ihr so zu sagen "Im Schlaf" auch noch ein bisschen. Meistens schaue ich die Blätter etc. dann vor der Prüfung gar nicht mehr an, sonst werde ich nur noch nervöser. 

7. Genügend Schlaf: Dieser Punkt knüpft ebenfalls an die vorherigen an. Wer gut plant hat es nicht nötig am Abend vorher noch bis tief in die Nacht zu lernen. Ausreichend Schlaf ist wichtig, sonst schläft man noch während der Prüfung ein. 
Zudem muss man auch erkennen wann genug ist! Ich zum Beispiel bin bis maximal 21Uhr aufnahmefähig. Danach noch zu lernen macht bei mir also sowieso keinen Sinn mehr. 

8.Störungen beseitigen: Auch dieser Tipp ist kein neuer und doch muss ich mich auch selber immer wieder daran erinnern. Meistens lerne ich im Bett oder an meinem Schreibtisch, doch wenn es wie jetzt gerade total blendet, mein kleiner Bruder mit Kollegen spielt oder meine Mutter staubsaugt, dann lerne ich besser nicht zuhause. Schaut am besten ob ihr direkt in der Schule, an der Uni oder in einem ruhigen Kaffe lernen könnt. Dort könnt ihr dann auch nicht alle 10min aufstehen und zum Kühlschrank laufen, die Nägel frisch lackieren oder euch mit sonst was beschäftigen. Wenn man fokussiert arbeitet kommt man auch vieeel schneller voran. 

9. Internet: Wenn alles nicht mehr hilft und ich ein Thema absolut nicht verstehe, kann das Internet manchmal echt weiterhelfen. Zu den meisten Prüfungsthemen gibt es nämlich irgendwo im Worldwideweb einen guten Bericht, ein Video oder eine anschauliche Grafik. Manchmal hilft es einfach, wenn man das Thema mal von einer anderen Seite sieht. Zudem findet ihr im Internet auch viele Zusatzinfos mit der ihr eure Prüfung ergänzen könnt. Ein breiteres Fachwissen und einige gut platzierte Fachbegriffe, kommen bei den meisten Lehrern sehr gut an. 

10. Belohnen! Dies ist mein absolut liebster Punkt, wenn es ums lernen geht! Genau, für Arbeit muss man sich auch belohnen. Das können ganz verschiedene Sachen sein, egal, einfach etwas das euch Freude bereitet und euch zum weitermachen anspornt. Bei mir hoch im Kurs ist…. wie bei vielen von euch sehr wahrscheinlich auch: Essen! Was gibt es besseres, als ein bisschen Schokolade, ein Glas Champagner oder einige Salznüsschen zum lernen! Klar gesund sind diese Köstlichkeiten nicht, doch sie tun gut! zudem verbraucht auch geistige Arbeit einiges an Kalorien.  Was ich neben Schokolade und Co auch noch gerne habe, sind Milchshakes. Einfach eine Banane mit 3dl Milch mixen und fertig ist die nötige Portion Energie. Alternativ könnt ihr auch ein Joghurt mit Milch mixen…. auch sehr lecker! 
Übertreiben sollte man es allerdings nicht… unten sieht ihr eine Pizza, die eine Kollegin und ich letztens in ie Schule bestellt hatten um dort noch ein wenig zu lernen bzw. Abend zu essen. Dazu haben wir noch M&M's gekauft und uns dann….. was eigentlich nicht so geplant war, total vollgestopft. Dadurch war uns nachher furchtbar schlecht und wir mussten die Lern-Session abbrechen! Also aufpassen! 
Neben Essen, sind auch materielle Kleinigkeiten etwas tolles um sich in anstrengenden Zeiten zu belohnen. Ja, mit Kleinigkeiten habe ich es persönlich nicht sooo…. oft übertreibe ich ein bisschen und verwöhne mich so richtig *Hust* man gönnt sich ja sonst so selten was…. Zudem was gibt es besseres als einen Kauf als Belohnung zu rechtfertigen! 

So, das wars! Ich hoffe ich hatte den einen oder andere hilfreichen Tipp für euch. 

PS: Wer komische Sätze, Rechtschreibfehler oder sonst was findet, darf sie gerne für sich behalten. Mit etwas Schlagsahne und Smarties sind die ganz lecker! Ich schwöre es! 

Momentaner Stand des Chaos auf meinem Schreibtisch…^^
Zusammenfassung in English…. für einmal gut strukturiert und einigermassen leserlich 
Pizzzaaaaaaaaaa
…. Belohnungsshopping

Welches sind eure Geheimtipps beim lernen?

Alles Liebe Eure

1 Kommentar

  1. Ich bin momentan selbst für meine Abschlussprüfungen im Lernstress. Noch 5 Tage Prüfungen (eine ist schon geschafft) und dann mache ich 3 dicke fette Kreuze.
    Mein Top-Tipp überhaupt ist: Handy ausschalten! Ich lasse mich gerne von Nachrichten ablenken und sitze dann schon mal 10 Minuten vor dem Handy.
    Vorbereitung ist bei mir alles! Ich muss vor meinen Lernphasen alles Wichtige um mich haben, damit ich damit direkt arbeiten kann ohne noch etwas suchen zu müssen, was mir vielleicht sogar fehlt.
    Mir hilft es, meine Zusammenfassungen morgens uns abends während der Bahnfahrt für jeweils 30 Minuten immer und immer wieder durchzulesen und für mich selbst zu wiederholen.

    Liebe Grüße
    Mareike :)

    AntwortenLöschen

Back to Top